• slider01
  • slider02
  • slider03
  • slider04
  • slider05
  • slider06
1 2 3 4 5 6

Was Elisa vom Longieren hält

Körpersprachliches Longieren ist gut für die Mensch-Hund-Kommunikation, steigert die Bindung und ist überhaupt eine tolle Sache: Total begeistert über einen Bericht bei "Tiere suchen ein Zuhause" hatte ich Kontakt mit einem Hundetrainer und Longier-Profi aufgenommen. Der wirkte auch am Telefon sehr sympathisch. Nachdem ich einige Fragen über Elisa beantwortet hatte, gab er ehrlich zu, dass er nicht sicher sei, ob Longieren ausgerechnet für unseren Hund das Richtige ist. Wir wollten es dennoch ausprobieren und fuhren zu seinem Gelände in der Nähe von Köln.

Dort angekommen, fand Elisa den Trainer nicht so sympathisch wie ich, deshalb pöbelte sie vorsichtshalber erst einmal drauf los. Nachdem er ihr durch seine Körperhaltung signalisiert hatte, dass ihr Lärm ihn kein bisschen beeindruckt, schien sie ihre Taktik zu wechseln. Sie lief in den fein säuberlich abgesteckten Longierzirkel, kackte mitten in den Kreis, schnappte sich danach eins der orangen Begrenzungs-Hütchen und rannte damit weg. 

 

Wir haben uns dann dazu entschieden, es bei der Probestunde zu belassen. Longieren ist einfach nichts für uns.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0